Pressemitteilung: Strategie "Extremismusprävention und Demokratieförderung" mit einer gesetzlichen Grundlage verknüpfen
13. Juli 2016
Pressemitteilung

Strategie „Extremismusprävention und Demokratieförderung“ mit einer gesetzlichen Grundlage verknüpfen

Das Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC) begrüßt die von der Bundesregierung in Berlin vorgestellte Strategie. „Wir stellen fest, dass die Bundesregierung ihre Aktivitäten verstärkt hat, um in dem Themenfeld interministeriell auf Bundes- und Landesebene zusammenzuarbeiten“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des NDC Ralf Hron. Angesichts des wachsenden Rechtspopulismus und der Demokratieferne vieler Bürger_innen ist die Veröffentlichung der Strategie für das NDC ein wichtiges Zeichen dafür, dass die Bundesregierung die Probleme und Herausforderungen demokratiefördernder Arbeit erkannt hat und bearbeiten will. Mit der nationalen Strategie schafft sie die hierfür notwendige Arbeitsgrundlage.

„Weitere Schritte müssen allerdings folgen“, so Ralf Hron. Da es in dem Themenfeld demokratiefördernde Arbeit bzw. Bearbeitung von demokratiefeindlichen Vorfällen bisher keine institutionelle Förderung gibt, ist das NDC (wie andere Träger der demokratischen Bildung auch) gezwungen, sich immer wieder über limitierte Projektanträge „neu zu verkaufen“. So gehen Ressourcen, Knowhow und qualifizierte Engagierte verloren. „Die Arbeit demokratiefördernder Projekte sollte zeitnah auf eine nachhaltige gesetzliche Grundlage gestellt werden“, forderte Ralf Hron. „Mit Blick auf die Projektförderlandschaft wäre dies ein Meilenstein, belastbare Arbeitsstrukturen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene weiter zu entwickeln und diese langfristig zu verankern.“

„Wir wünschen uns darüber hinaus von der Bundesregierung, dass sie die demokratiefördernde Arbeit bzw. die Bearbeitung von demokratiefeindlichen Vorfällen auf Regelstrukturen wie z.B. Schulen, Polizei und Verwaltung ausdehnt und dafür Sorge trägt, dass die dort tätigen Menschen ihren Beitrag für eine plurale Gesellschaft leisten. Zudem ist es wichtig, Menschen die unmittelbar von Abwertungen und Angriffen betroffen sind, zu schützen und aktiv einzubinden“, führte Ralf Hron weiter aus.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier herunterladen (PDF, 61 KB).

Die Pressemitteilung des BMFSFJ und weitere Informationen finden Sie hier.

Kontaktdaten und weitere Informationen zum NDC finden Sie hier.

Zahlen beziehen auf alle online-evaluierten Veranstaltungen.
Teamschulungen und Veranstaltungen

Termine NDC 2017 - 1. Halbjahr

Teamschulungen für die Projekttage A,B,C


13.03. - 18.03. Sachsen (barrierefrei)
13.03. - 18.03. Sachsen-Anhalt
13.03. - 19.03. Baden-Württemberg
19.03. - 24.03. MV
27.03. - 02.04. Hessen
27.03. - 01.04. Thüringen
03.04. - 09.04. Rheinland-Pfalz/Saarland
24.04. - 29.04. Nordrhein-Westfalen

Teamschulungen für weitere Projekttage


30.03. - 02.04. TS-E in Sachsen
18.05. - 21.05. TS-T in Thüringen
25.05. - 28.05. TS-S in Nordrhein-Westfalen
09.06. - 11.06. TS-GR im Saarland
26.06. - 30.06. TS-VWZ in MV
30.06. - 02.07. TS-I in Rheinland-Pfalz

BTT - Bundesteamtreffen

Termin wird noch bekannt gegeben.

NDC-Länderkonferenzen (LK)


20.02. - 22.02. in Dresden
19.06. - 21.06. in Germershausen
23.10. - 25.10. in Erfurt

TrainerInnenarbeitskreise (TAK & ArguTAK)


24.02. - 26.02. TAK I in Dresden
01.09. - 03.09. TAK II (Ort noch nicht bekannt)
01.12. - 03.12. ATAK in Dresden

BeraterInnenarbeitskreise (BAK)

21.04. - 23.04. in Leipzig
17.11. - 19.11. vorauss. in Erfurt

Konzeptüberarbeitung Projekttage

06.01. - 12.01. Projekttag-ABC in Sachsen
06.06. - 11.06. Projekttag-VWZ in MV
25.09. - 30.09. Projekttag-S in Thüringen

Weitere bundesweite Termine

Dezeit noch nichts bekannt.

Hier gibt's mehr Informationen»

  Banner ITZ NDC Facebook