„Beyond the surface – Neonazis in Rheinland-Pfalz“ - Neue Broschüre des NDC und der DGB-Jugend Rheinland-Pfalz
2. Juli 2010

Das Netzwerk für Demokratie und Courage und die DGB-Jugend Rheinland-Pfalz haben eine Broschüre herausgebracht mit dem Titel: „Beyond the surface – Neonazis in Rheinland-Pfalz“. Inhaltlich setzt sie sich mit neonazistischen Strukturen in Rheinland-Pfalz auseinander und versucht darüber hinaus die Anknüpfungspunkte an Einstellungen in der Gesellschaft darzustellen und Handlungsmöglichkeiten vor Ort aufzuzeigen.

Vorwort der Broschüre

Neonazidemonstrationen sind an der Tagesordnung, in viele Kommunalparlamenten wurden Vertreter_innen der NPD gewählt, immer wieder gelangen Meldungen von Übergriff en an die Öffentlichkeit. Auch wenn sich die meisten Nachrichten auf die „neuen Bundesländer“ beziehen, darf nicht davon ausgegangen werden, dass es sich bei Neonazismus um ein ostdeutsches Phänomen handelt.

Auch in Rheinland-Pfalz bestehen gefestigte Strukturen und kontinuierliche Aktivitäten neonazistischer Gruppierungen. Gleichzeitig geht die ausschließliche Fokussierung auf das aktionistisch orientierte Spektrum an der Komplexität der Realität vorbei. Ohne Einbeziehung der gesamtgesellschaftlichen Einstellungen und der Verbreitung menschenverachtenden Denkens bleibt die Auseinandersetzung oberflächlich und das Phänomen nicht in seiner Dynamik verstehbar. Daher wird in dieser Broschüre auf das Denken eingegangen, das die Grundlage für neonazistisches Handeln bildet, jedoch nicht auf diese Szene beschränkt ist. Aus der weiten Verbreitung bestimmter Einstellungen in der „etablierten“ Gesellschaft ergeben sich Impulse und Anknüpfungspunkte für (organisierte) Neonazis. Über die Stigmatisierung vermeintlicher gesellschaftlicher Ränder als alleiniges Problem, entzieht sich die sogenannte „Mitte“ der Kritik und spricht sich von problematischen und antidemokratischen Tendenzen frei. Unterstützung erhält sie dabei durch das „Extremismus-Modell“, das in einem eigenen Artikel dieser Publikation diskutiert wird.

Neben einer Beleuchtung fester Organisationen der Szene auf bundesweiter und lokaler Ebene wird der Blick geweitet für Strukturen, die sich oftmals der öffentlichen Aufmerksamkeit entziehen und sich damit zum Teil unbeobachtet entwickeln und stärken können. In diesem Überblick über „die Szene“ wird auch das Geschlechterverhältnis thematisiert, um aufzuzeigen, dass wir es nicht mit einem ausschließlich männlichen Phänomen zu tun haben. Dass Männer jedoch – schon durch die ideologische Grundlegung – die Szene dominieren, wird durch die Schreibweise „Aktivist(_innen)“ einbezogen, während ansonsten die Unterstrichschreibweise ohne Klammern verwendet wird, um Frauen und Männer, wie auch Menschen, die sich zwischen und jenseits der Zweigeschlechtlichkeit verorten, einzubeziehen.

Der abschließende Teil der Broschüre plädiert für breit angelegte und grundlegende Ansätze zur Prävention bzw. Zurückdrängung menschenverachtenden Denkens und Neonazismus. Darüber hinaus werden Handlungsmöglichkeiten für bestimmte Situationen aufgezeigt und mögliche vorbeugende Ansätze angerissen.

Der Broschüre liegt ein weit gefasster Demokratiebegriff zugrunde, der auf einer Kultur des Streits und politischer Auseinandersetzungen gründet und sich nicht nur auf Institutionen und „Systemebene“ beschränkt. Ein demokratisches Miteinander und eine Demokratisierung des alltäglichen Bereichs werden als Voraussetzung für erfolgreiche Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Neonazismus angesehen.

Die Broschüre kann gegen die Porto-Gebühren bei der DGB-Jugend Rheinland-Pfalz bestellt werden:

DGB-Jugend Rheinland-Pfalz
Sabrina Riedel
Kaiserstr. 26-30
55116 Mainz
Tel.: 06131-281627
E-Mail: sabrina.riedel@dgb.de

Inhaltsverzeichnis der Broschüre


Zahlen beziehen sich auf alle online-evaluierten Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz.
Aktuelle Termine 2019

Teamschulungen

23.02. - 01.03. TS-ABC
25.04. - 28.04. TS-T
07.10. - 13.10. TS-ABC
15.11. - 17.11. TS-I


Aktuelle Informationen erhalten Sie hier.

NDC Facebook