Podcast-Reihe zum Thema "Zeitdiagnosen zu Antisemitismus und Rechtsextremismus"

Podcast-Reihe zum Thema "Zeitdiagnosen zu Antisemitismus und Rechtsextremismus"

Das NDC Sachsen-Anhalt e.V. hat Ende November 2020 eine Podcast-Reihe zum Thema "Zeitdiagnosen zu Antisemitismus und Rechtsextremismus" gestartet.

Der Podcast wird produziert zusammen mit Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt e.V.

Folge 14: 30 Jahre Pogrom von Hoyerswerda. Eine Bilanz.
Am 17. September 2021 jährt sich das Pogrom von Hoyerswerda zum 30. Mal. Er dauerte sieben Tage an und reiht sich ein, in ein seit DDR-Zeiten herrschendes, rassistisches Klima.

Zu Gast bei uns ist die Journalistin Heike Kleffner, mit der wir über viele wichtige Fragen zum Pogrom sprechen konnten.

Was ist passiert? Warum ist es passiert? Woher kam der Rassismus? Woher kamen die Naziskins? Was haben antifaschistische Gruppen zu der Zeit gemacht? Was hat die Polizei und die Verwaltung unternommen? Was haben die Anwohner_innen getan? Wie stand es damals um die Aufarbeitung? Und: wie sieht die Aufarbeitung heute aus?

Ein wichtiges zentrales Projekt zu Hoyerswerda hat die Initiative Pogrom 91 und die Regisseurin Julia Oelkers ins Leben gerufen: Die Webdokumentation hoyerswerda-1991.de. Hier findet ihr weiterführende Materialien zur Aufarbeitung der Anschläge.

Die Bücher von u.a. Heike Kleffner zum Thema:

  • „Generation Hoyerswerda. Das Netzwerk militanter Neonazis in Brandenburg.“, 2016 erschienen im be.bra verlag. Mitherausgeberin: Anna Spangenberg.
  • „Unter Sachsen. Zwischen Wut und Willkommen“, 2017 erschienen im Ch. Links Verlag. Mitherausgeber: Matthias Meisner.

Nicht nur im Osten bricht sich der Rassismus zu Beginn der 90er bahn. Am 19. September 1991 wurde Samuel Yeboah bei einem rassistischen Brandanschlag in Saarlouis (Saarland) ermordet. Wir empfehlen euch dazu die aktuelle Folge des NSU-Watch Podcasts: https://verband-brg.de/folge-21-vor-ort-gegen-rassismus-antisemitismus-und-rechte-gewalt-die-podcastserie-von-nsu-watch-und-vbrg/


Und hier der Podcast:

Folge 13: Völkische Landnahme
Ein Gespräch mit Andrea Röpke

Andrea Röpke ist Politologin und Journalistin. 2019 ist ihr Buch "Völkische Landnahme – Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos" im Ch. Links Verlag erschienen, das sie gemeinsam mit Andreas Speit geschrieben hat. In unserer 13. Podcast-Folge haben wir auf verschiedene Aspekte völkischer Landnahme geschaut. Wie viele Anhänger_innen hat die völkische Szene? Wie hoch ist der Einfluss der Szene bundesweit? In welchen Bereichen und mit welchen Mitteln gewinnt die Szene vor Ort Einfluss und wie sieht dieser aus? Mit welcher Strategie tritt die Szene nach außen hin auf? Um welchen Naturbegriff geht es in der Ideologie? Wie setzt sich die Szene zusammen und welche historische Kontinuität steckt dahinter? Selbstverständlich sprechen wir wie immer auch über mögliche Strategien, wie es gelingen konnte und könnte, eine antifaschistische Gegenperspektive einzubringen.

Link zum Buch: https://www.christoph-links-verlag.de/index.cfm?view=3&titel_nr=986 

Hört zum Thema auch unseren Podcast mit Andreas Speit (Folge 12).


Moderation: Fabiana Blasco

Der Stream:

Folge 12: Verqueres Denken in alternativen Milieus
Ein Gespräch mit Andreas Speit

Unser Gast Andreas Speit recherchiert und publiziert schon seit Jahrzehnten zum Thema Rechtsextremismus, unter anderem auch zu den Verbindungslinien zwischen Ökobewegung und der extremen Rechten. So konnten wir gemeinsam einen Blick zurückwerfen auf die "Querdenken-Szene", die Verbindung von alternativer, bürgerlicher Szene und Rechtsextremen. Natürlich haben wir auch über Zukunftsaussichten gesprochen. Wer geht eigentlich zu den "Querdenken"-Demonstrationen auf die Straße? Und was macht das alternative Milieu, das eben auch dabei ist, ideologisch und weltanschaulich aus? Was ist die Lebensreformbewegung und was zeichnet diese aus? Was ist Esoterik und warum ist sie nach rechts so anschlussfähig? Welche Rolle spielt die Partei "Die Basis" und was ist von ihr zu erwarten? Wie immer stellen wir uns auch die Frage nach Handlungsoptionen von links-progressiver Seite.

Das aktuelle Buch von Andreas Speit "Verqueres Denken - Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus" ist im Juni 2021 im Ch. Links Buchverlag erschienen.

Moderation: Ronja Morgenthaler


Hier geht es zum Stream:

Folge 11: Die sogenannte "Lebensschutzbewegung"
Ideologische Schattierungen und Perspektiven einer feministischen Gegenbewegung

In unserer 11. Podcastfolge sprechen wir mit Lina Dahm. Sie ist Aktivistin und freie Journalistin aus München und beschäftigt sich seit einigen Jahren mit Antifeminismus und schwerpunktmäßig mit der selbst ernannten „Lebensschutzbewegung". Wir sind verschiedenen Fragen auf den Grund gegangen. Welche Werte und Ideologiefragmente stehen hinter dieser „Lebensschutzbewegung“, welche Strukturen und welcher historische Kontext? Wie sieht der Aktivismus dieser anti-choice Szene in München, Berlin und bundesweit aus? Welche Bezüge gibt es zu den Parteien AfD und Unionspartei? Konnte die Bewegung eigene Ziele durch ihr Wirken erreichen und welche Perspektive bietet sich für diese? Wie finanziert sich die „Lebensschutzbewegung“? Und: Wie kann sich eine feministische Gegenbewegung selbst stärker machen?

Moderation: Fabiana Blasco

Hier geht es zum Stream:
Folge 10: "Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war?"
Analysen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Mit genügend Abstand nehmen wir uns nach den vergangenen Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt nun die Zeit, die Wahl und die Rolle der AfD gemeinam mit Sebastian Friedrich und David Begrich zu analysieren.

Wer hat die AfD gewählt? Welche Gruppen dominieren die öffentliche Wahrnehmung, welche Gruppen stehen im Schatten? Was bedeutet der Wahlausgang für den Machtkampf in der AfD im Hinblick auf die Bundestagswahl? Wohin wird sich die politische Kultur in Sachsen-Anhalt entwickeln, was können Ausblicke für eine progressive Linke sein? Wir sprechen auch nochmal darüber, ob es eine neue Ostdeutschland-/Rechtsextremismus-Debatte gibt und wie diese zu beurteilen ist.

Moderation: Ronja Morgenthaler

Hier ist der Stream:
Folge 9: Antifeminismus, Rechtsextremismus und politische Männlichkeit
Ein Gespräch mit Susanne Kaiser

In unserer 9. Podcastfolge sprechen wir mit der Journalistin und Autorin Dr. Susanne Kaiser. Ihr aktuelles Buch "Politische Männlichkeit - Wie Incels, Fundamentalisten und Autoritäre für das Patriarchat mobilmachen." erschien Anfang diesen Jahres bei Suhrkamp in Frankfurt. Wir reden über den neuen Typus gekränkter, zugleich aggressiv agierender Männlichkeit und was sich gegenüber den herkömmlichen Mysogynie Konzepten verändert hat. Antifeminismus gehört zur Agenda rechter und rechtspopulistischer Parteien in Deutschland und Europa. Deren Wählerschaft ist oftmals männlich überdeterminiert. Dennoch wählen auch Frauen rechte und rechtsextreme Parteien. Warum? Ein weiterer Themenschwerpunkt liegt auf den zahlreichen rechtsterroristischen Tätern der zurückliegenden Jahre, die sich in ihren Tatbegründungen explizit misogyner Argumentationsmuster bedienen. Wir greifen insbesondere das Beispiel des Attentäters von Halle auf und schauen, wie sich diese Umstände erklären lassen. Wir reden über die Verschränkung von Rassismus und Sexismus, die gut vernetzte Anti-Gender Szene deutschland- und europaweit und schauen auf verschiedene Strömungen.

Moderation: Fabiana Blasco

Und hier der Stream:
Folge 8: Zum Gedenken an Torsten Lamprecht
Am 9. Mai 1992, vor 29 Jahren, kam Torsten Lamprecht nach einem schweren Nazi-Überfall auf eine Kneipe in Magdeburg ums Leben.

Dieser reiht sich ein in die nach der Wende aufkommenden Gewaltexzesse der rechtsextremen Szene und war kein Zufall. Diese Zeit der rassistischen Massenmobilisierung in der Jugendkultur und rechten Szene ist bekannt als die Zeit der Baseballschlägerjahre. Wir reden über die Auswirkungen gescheiterter akzeptierender Jugendarbeit mit rechten Skins und Jugendclubs als Stützpunkt des Neonazismus. Was ist heute aus der Generation der Täter geworden?

Was geschah am 9. Mai 1992?

In dieser Folge sprechen die Kolleg_innen David Begrich und Cathleen Hoffmann von miteinander e.V. in Gedenken an Tosten Lamprecht über die Zeit einer Umbruchphase, rechtsextremen Strukturen im Osten und über fatalem Polizeiversagen.

Diese Folge ist eine Gemeinschaftsproduktion von Miteinander e.V., dem Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V. und vom Bündnis gegen Rechts Magdeburg:
Folge 7: Der Ton wird schärfer
Analysen zum Wahlprogramm der AfD und zu ihrer Beobachtung durch den Verfassungsschutz

Unsere 7. Podcastfolge ist eine Doppelfolge. Unsere Moderatorin Anna Hoffmeister redet gemeinsam mit David Begrich von miteinander e.V. über das aktuelle Wahlprogramm der AfD in Sachsen-Anhalt zu den Landtagswahlen am 6. Juni 2021. Außerdem sprechen wir im Anschluss über die AfD und ihre Beobachtung durch den Verfassungsschutz.

Wie steht es um die AfD in Sachsen-Anhalt heute im Vergleich zu den letzten Landtagswahlen 2016? Wie hat sich das Wahlprogramm verändert? Welche Analysen kann man aus der gewählten Ausdrucksweise der AfD für ihre Ziele ableiten? Wir nehmen einzelne Inhalte des Wahlprogramms unter die Lupe und reden darüber, was diese in ihrer Umsetzung für gesellschaftspolitische Auswirkungen haben könnten und welche Interessen die AfD mit ihnen verfolgt. Insbesondere schauen wir uns die kultur- und sicherheitspolitischen Vorstellungen an. Wie erreicht die AfD in Pandemiezeiten ihre Wählergruppen und wie wird die AfD bei den anstehenden Landtagswahlen abschneiden?

Im Anschluss an die aktuellen Analysen zum Wahlprogramm reden wir über die AfD und den Verfassungsschutz - ihre Reaktionen auf die Beobachtung und Auswirkungen für die Partei.

Hier:

 

Folge 6: Training & Disziplin in NS-Tradition – Die extrem rechte Kampfsportszene
Zu Gast in unserer 6. Podcast-Folge ist der Buchautor und Referent Robert Claus. Gemeinsam mit ihm und David Begrich von Miteinander e.V. besprechen wir seine aktuellen Analysen der extrem rechten Kampfsportszene.

Das aktuelle Buch von Robert Claus “Ihr Kampf: Wie Europas extreme Rechte für den Umsturz trainiert“ ist im September 2020 im Verlag Die Werkstatt erschienen.

Wir besprechen die aktuellen Entwicklungen der extrem rechten Kampfsportszene, ihre Anschlussfähigkeit an einen allgemeinen „Fitness-Boom“ in der Gesellschaft und ihre inneren Widersprüche mit ihren eigenen Werten. Wir reden über rechte Körperpolitik, Professionalisierung und Kommerzialisierung des extrem rechten Kampfsports, ihre Verbindung zur Security-Szene, sowie die Sozialisation der rechten Jugend in der Szene, den „Tag X“ und die internationale Vernetzung und Entwicklungsaussichten für die rechte Kampfsportszene.

Vielen Dank an Anna Hoffmeister für die Moderation!


Der Stream:

Folge 5: Rechtsrock – Nur schlechte Musik und böse Texte?
In dieser 5. Folge setzen wir uns mit dem Thema Rechtsrock auseinander. Zu Gast bei uns begrüßen wir David Begrich von miteinander e.V. und Jan Raabe, der als Sozialpädagoge in der Jugendarbeit tätig ist und in der extrem rechten Rockszene recherchiert.

Was verbirgt sich konkret hinter dem Begriff Rechtsrock? Wie ist er entstanden? Wie wird die rechte Musikszene finanziert? In welchem historischen Kontext ist sie eingebunden? Rechtsrock im Jugendclub und in der Clique – Welchen Umgang kann es aus einer pädagogischen Sicht geben? Wer hört diese Musik und: wie rechts sind eigentlich „Freiwild“?

Alles nur schlechte Musik und böse Texte? Hört rein:
Folge 4: Gedenkstättenarbeit - Erinnern und Gedenken in Pandemiezeiten
27. Januar: Der Tag der Befreiung von Auschwitz; der Tag der Opfer des Nationalsozialismus.

Um diesen Tag dreht sich unser aktueller NDC-Podcast. Zu Gast bei uns sind: Judith Gebauer, von der der Gedenkstätte für Opfer der NS-"Euthanasie" Bernburg, und Lisa Lindenau, von der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin. Beide arbeiten als pädagogische Mitarbeiter_innen vor Ort und mit ihnen besprechen wir die aktuellen Herausforderungen der pädagogischen Gedenkstättenarbeit in Zeiten von Covid-19 und wie diese Situation als Motor für neue digitale Formate der Bildungsarbeit wirken kann.

Digitale Aktionen zum 27. Januar findet ihr unter dem #lichtergegendunkelheit


Und hier der Stream:

Folge 3: #HalleProzess - Der einsame Wolf als Teil des digitalen Rudels
Wir stellen in unserem 3. Podcast Fragen zum Umgang mit dem Anschlag von Halle 2019 auf verschiedenen Ebenen. Ist es im Sinne der Betroffenen und der Prävention sinnvoll die Person des Täters zu de-thematisieren? Wie ist die Darstellung der Betroffenen, aber auch des Täters in den Medien - was daran ist für uns problematisch? Wie umgehen mit den Bildern und der medialen Vermittlung der Tat? Die Tat als Inszenierung - was geschieht auf welcher Bühne? Wen adressiert der Täter?

Zu Gast bei uns sind Chris Schattka, Soziologe am Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS), und David Begrich von Miteinander e.V.

Der Stream:

Folge 2: Erinnerungskultur - eine Sache der Anderen?
In unserer zweiten Folge der NDC-Podcast Reihe widmen wir uns dem Thema Erinnerungskultur. Einen Einstieg in das Thema liefern einige Teilnehmende der "Querdenken"-Demonstrationen, die sich mit Menschen aus dem Widerstand in der NS-Zeit auf eine Ebene stellen. Wir reden darüber, mit welchen Bildern hier gearbeitet wird und welche Gründe dahinter liegen können. Darüber hinaus thematisieren wir Fragen der Erinnerungskultur heute und die Vereinnahmung auch von extrem rechten Kreisen.

Zu Gast bei uns sind Lisa Lindenau, pädagogische Mitarbeiterin der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin, und David Begrich von Miteinander e.V.

Der Stream:
Folge 1: "Querdenken" - ist das die neue Wiedervereinigung?
In dieser ersten Folge beschäftigen wir uns gemeinsam mit dem Rechtsextremismus-Experten David Begrich von Miteinander e.V. mit den "Querdenken"-Demos, wir beleuchten die Ereignisse der vergangenen Tage in Berlin und Leipzig, reden über Akteur_innen und rechte anschlussfähige, verbindende Elemente.

Zum Stream geht es hier entlang:
Dieser Podcast wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesförderprogramms "Demokratie leben!". 


Zahlen beziehen sich auf alle online-evaluierten Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt.
Aktuelle Termine 2021

Teamschulungen

25.06. TS-Verweisberatung
19.10. - 24.10. TS-OD
28.09. - 03.10. TS-ABC


Konzeptüberarbeitungen

15.05. - 20.05. dKE-D digital
verschoben auf 2022: KÜ-D



Aktuelle Informationen erhalten Sie hier.

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.  Folge uns auf Instagram