"Open Saxony! (OSX)"
Auch Unternehmerinnen und Unternehmer in Sachsen betrachten die gesellschaftliche Stimmung mit Sorge. In einem Klima, das von Vorbehalten und Misstrauen geprägt ist, lebt, arbeitet und wirtschaftet es sich nicht gut. 

Dabei geht es nicht nur um gut ausgebildete und dringend benötigte Fachkräfte oder um die Attraktivität als Standort für internationale Investoren und Geschäftspartner, sondern insbesondere darum, wie wir ein friedliches und gutes Zusammenleben fördern.

Um sie in ihrem Engagement für ein wertschätzendes und diskriminierungsfreies Miteinander im Betrieb zu stärken, nehmen wir im Projekt „Open Saxony! (OSX)“ die Situation in Unternehmen in den Blick. Wir entwickeln und gestalten in Kooperation mit dem Verein „Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V.“ neue Bildungs- und Informationsformate zur Qualifizierung und Kompetenzstärkung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Für weitere Informationen können Sie hier den Projektflyer herunterladen (PDF, 2,5 MB).


---AKTUELLE VERANSTALTUNG---


Im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus veranstaltet Open Saxony! gemeinsam mit dem Verein für Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V. einen Workshop mit dem Titel: "Die Firmenjacke bei Pegida? - Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen"

ZEIT & ORT


12. März 2019, 18 Uhr
reSOURCE Dresden, Bautzner Straße 145, 01099 Dresden

Um Anmeldung per E-Mail an die Adresse open-saxony@netzwerk-courage.de bis zum 5. März 2019 wird gebeten. Das Programm und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier (pdf).


UNSERE BILDUNGSANGEBOTE 


Bildungsangebote zur Stärkung von Sozialkompetenzen (insbesondere in der Ausbildung)

Alles nur Bilder im Kopf Workshop zu Achtung, Respekt und couragiertem Handeln

Das WIR macht den Unterschied Workshop und Planspiel zu Gerechtigkeit, Wertschätzung sowie achtsamem Miteinander

Redet miteinander! Workshop zu Kommunikation und Teamarbeit

Mir reicht’s! Workshop zu Konfliktbearbeitung

 

Bildungsangebote zur Auseinandersetzung mit Migration und Integration

Europa und Flucht - What is your Eurovision? Workshop zu Ungleichheit in Europa und Flucht nach Europa

Gut angekommen? Stadttour und Workshop zu Flucht, Migration und Integration


Bildungsangebote zur Auseinandersetzung mit der Unternehmenskultur

Meine. Deine. Unsere. Workshop und Rallye zu Kultur

Willkommen, Vielfalt Workshop zu Vielfalt im Betrieb

Firmenfrieden oder Kantinenterror?"- #peaceslam Dresden Peace Slam Performance und Workshop

(Wo)man at work Workshop zu Geschlechterbildern und Chancengleichheit

Ist meine Werbung rassistisch? Workshop zu vorurteilsbewusster Sprache und Bildern


Bildungsangebote zur Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Einstellungen im Unternehmen

Das wird man wohl noch sagen dürfen               

Workshop 1: Erkennen von und Umgang mit menschenverachtenden Einstellungen

Workshop 2: Techniken zur Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Einstellungen

Nicht wirklich wahr, oder? Faktenbasierten Auseinandersetzung mit menschenverachtenden Einstellungen

Hasskommentare und Drohungen Workshop zum Umgang mit Hatespeech im Netz

 

Bildungsangebote zur Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit im Betrieb

Fremdenfeindliche Tendenzen im Betrieb Moderierter Erfahrungsaustausch

Augen auf am Arbeitsplatz! Workshop zu Strategien der „Neuen Rechten“

Forever 18 – was steht auf meinem T-Shirt? Codes und Styles von Neonazis



MATERIALIEN

Der Deutschlandfunk über Open Saxony! (Beitrag vom 21.9.2018).

Hier finden Sie die Dokumentation vom Fachgespräch "Weltoffenheit sichtbar machen - was Unternehmen tun (können)" 
(PDF, 884 KB), welches am 25.10.2018 stattgefunden hat.


Hier finden Sie die Präsentation des Impulsvortrags von Johannes Weidl, RKW Kompetenzzentrum Eschborn (PDF, 2,4 MB).



Bei Interesse an dem Projekt wenden Sie sich bitte an:

Courage - Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.
Telefon: 0351 48 100 69
E-Mail: open-saxony@netzwerk-courage.de


Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Es wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.